Vortrag „Gartenkultur und Lebensfreude zwischen Main und Regnitz – eine Gartenreise durch Franken“

Franken ist ein Land reich an Kulturschätzen und wunderschönen Gartenanlagen: Zahlreiche Fürstbischöfe und Regenten haben der Region mit ihren Gärten einen grünen Stempel aufgedrückt – sowohl in den Städten als auch auf dem Land. Prachtvolle Residenzgärten, verschwiegene grüne Rückzugsorte und artenreiche botanische Gärten finden sich im Land von Main und Regnitz ebenso wie ausgesuchte Spezialgärtnereien und erlebnisreiche Wander- und Radwege mit ihren Kultur- und Naturschätzen. Allein Würzburgs Residenzgarten ist eine eigene Reise wert! Traditionsreiche Gärtnereien bilden das grüne Herz der Gärtnerstadt Bamberg, in der bis heute nicht nur Blumen, Obst und Gemüse, sondern sogar Süßholz angebaut wird. Rosen erblühen zu Füßen der Residenz, an der Decke der Kirche St. Michael erblüht sogar ein ganzer Himmelsgarten. In Nürnberg erinnern die zauberhaften, so genannten „Hespe­ridengärten“ an eine  Gartentradition, in der reiche Bürger der Stadt einst die schönsten Zitronen- und Orangenbäume in ihren prachtvollen Gärten kultivierten. In phantasievoll konzipierten Gartenmuseen kann man Jahrhunderte alter Gartenkultur oder der harten Lebenswirklichkeit der Gärtner und ihrer Familien nachspüren. Und ein kleines aber feines Museum hat sich ganz und gar der botanischen Kunst verschrieben. Ein verwunschener Felsengarten zieht den Besucher in den Bann der romantischen Zeiten der Empfindsamkeit. Der Geist des Rokokos wird im üppigen Gartenparadies von Schloss Veitshöchheim lebendig. Hochkarätige Weine, süffige Biere aus Traditionsbrauereien und die üppige fränkische Küche machen eine Reise nach Franken auch zu einem gastronomischen Vergnügen – lassen Sie sich verführen!