»Grüne« Links

 

 

 

 

Eine wahre Fundgrube der historischer botanischen Literatur ist botanicus.

Die botanische Künstlerin Brigitte Hofherr inszeniert ihre pflanzlichen Hauptdarsteller auf ganz besondere, feinfühlige Art und Weise.

Die Staudengärtnerei Gaißmayer in Illertissen kultiviert ein eindrucksvolles Sortiment aus weit über 2500 Arten und Sorten von Stauden, Kräutern, Gräsern und Farnen – und das alles ökologisch.

Historische Gärten entführt den Leser in paradiesische Parklandschaften und Gärten. Die Seite zeigt deren Schönheiten und Vielfalt, aber auch deren Gefährdung und Zerbrechlichkeit.

Die Seite der Gesellschaft zur Förderung der Gartenkultur. Ihre Ziele sind die Pflege der privaten Gartenkultur, der Erhalt kulturhistorisch wertvoller Gärten und die Förderung des Kontaktes zwischen Organisationen der Denkmalpflege und Gartenkunst.

Die Gartenhistorikerin Editha Weber leitet unter anderem wunderbare Gartenreisen. In ihrem neuen Buch „Fürstinnen im Grünen“ führt sie auf Lesespaziergängen durch Schlossgärten in Mecklenburg.

Das Gartenhaus Dingerkus in Essen ist ein spannendes Zeugnis spätbarocker Baukunst. Ein engagierter Förderverein hat sich die Renovierung von Haus und Garten zur Aufgabe gemacht.

Naturfotografien auf höchstem Niveau bietet der Marburger Fotograf Andreas Tepte.

Die Gartenlinksammlung, ein Infoportal für Garten-, Pflanzen- und Naturfreunde, Gartenplanung, Gartenpflege, Gartenzubehör, Gartengeräte etc.

Die Website der Floristin Karin Uphoff, die in ihrem Hortulus ein reiches Angebot an Blumenzwiebeln und wunderschönen Accessoires für den Garten bietet.

Kundig geführte Gartenreisen und Vorträge rund um Natur und schöne Gärten bietet Marion Heine aus Plön.