Der Garten des Impressionisten

Cover Monets Garten GivernyAuch wenn ihn bestimmt nicht jeder kennt, hat doch jeder Gartenfreund bereits von ihm gehört: der Garten des Malers Claude Monets in Giverny. Oft ist er beschrieben und noch viel häufiger fotografiert worden. Dennoch kann man sich an seiner Pracht nicht sattsehen und so reiht sich der Bildband „Claude Monet in Giverny. Der Maler und sein Garten“ in eine große Gartenbuchtradition ein. Dennoch gelingt es dem Autor Dominique Lobstein, uns den berühmten Garten aus einem ganz ungewohnten Blickwinkel erleben zu lassen. Anhand von fiktiven Briefen aus der Feder wichtiger Weggenossen Monets wie etwa Alice Hoschedé, Gustave Caillebotte oder Georges Clemenceau ergeben sich spannende, neue Perspektiven auf den Maler Claude Monet und seinen Garten in Giverny, wo er fast 43 Jahre lang lebte. Der Ort, an dem die in aller Welt geschätzten Seerosenbilder entstanden, wird durch diese „Außensicht“ sowohl als geniales Gartenkunstwerk, aber auch als ein Ort lebendig, an dem nicht nur ein großer Künstler, sondern ein echter Mensch aus Fleisch und Blut Höhen und Tiefen seines langen, nicht immer einfachen Lebens verbrachte! Das Magische des Gartens hat Fotograf Jean-Pierre Gilson auf besonders einfühlsame Weise eingefangen.

Dominique Lobstein (Text), Jean-Pierre Gilson (Fotografien): Claude Monet in Giverny. Der Maler und sein Garten. Hirmer Verlag 2016.